Robinson und Crusoe

Ab 9 Jahren, 3. Klasse


Mitten im Nirgendwo treffen zwei junge Männer aufeinander. Dreieinhalb Meter Platz nach hinten, vier nach links, ein Containerdach vielleicht!? Überreste von Irgendwas - auf jeden Fall ein rettender Ort, zunächst!

Die Beiden kennen einander nicht, sie verstehen einander nicht. Fremd zu einander und doch mit ähnlichen Wünschen; verschiedene Regeln, fremde Rituale und wer bestimmt wie es weiter gehen soll? Die beiden beginnen zu kämpfen - ums Überleben oder um den Umgang mit dem Anderen zu finden?

Mit wenig Sprache und in körperintensivem Spiel verhandeln die beiden Spieler die Macht auf dem errungenen Eiland.

„Robinson und Crusoe“ von D´Introna & Ravicchio, vom TheaterGrueneSosse 1991 zur Eröffnung des Freien Theaterhauses Frankfurt gespielt, erlebt nun eine Neuinszenierung. Unter der Regie von Sigi Herold wird die die Frage neu gestellt, was es bedeutet, einander fremd oder sogar feindlich zu sein.

Regie: Sigi Herold
Co-Regie: Willy Combecher
Originaltext: Nino d'Introna und Giacomo Ravicchio
Spiel: Benjamin Cromme, Ole Bechtold
Dramaturgie: Ossian Hain
Assistenz: Paula Conrad
Musik: Elvira Plenar
Choreographie: Katharina Wiedenhofer
Kampfchoreographie und Körpertraining: Stefan Brunnung, Sunny Graff
Bühne: Detlef Köhler
Kostüm:Coco Hackel
Rechte: Neue Pegasus Medienverlag AG
Übersetzung: Herta Conrad


Foto: Ossian Hain



2020    
 
30.01.2020 11:00 Löwenhof Frankfurt Robinson und Crusoe