Willkommen, Welcome, Bienvenue.

Newsletter-Archiv:

13.11.2018 - TheaterGrueneSosse News - Miau Mio!
26.09.2018 - TheaterGrueneSosse News - Äquinoktium
21.08.2018 - TheaterGrueneSosse News - Wir werden sehen.
11.05.2018 - TheaterGrueneSosse News - Wer hat hier die Sagen?
23.04.2018 - TheaterGrueneSosse News - Helden, Preise, Doppelpass



Das neue Programmheft ist gerade in den Druck gegangen, hier die pdf Version zum Herunterladen und Verschicken.



DOPPELPASS +
Wir freuen uns über ein gemeinsames Vorhaben berichten zu können.
Im Rahmen des Programmes Doppelpass der Kulturstiftung des Bundes werden neue Kooperationen von freien Gruppen und Theaterhäusern ermöglicht. Die Partnerschaften werden über einen Zeitraum von zwei Spielzeiten realisiert und für Produktionen und Gastspiele gefördert.
Mit dem Projekt "Über.Land" zielen das Frankfurter TheaterGrueneSosse, das Hessische Landestheater Marburg und das überzwerg Theater am Kästnerplatz Saarbrücken darauf ab, mobile Theaterproduktionen für junges Publikum zu entwickeln und nachhaltige Strukturen für Gastspiele im ländlichen Raum zu etablieren.
Kein Wagen wird angespannt, kein Wind treibt über’s Land. Es herrscht Flaute. Kulturelle Bildung und Zugang zum Theater – das sind Privilegien der großen Städte.
In den Spielzeiten 2018/2019 und 2019/2020 soll das Kinderstück „Hans im Glück” in Marburg und ein Jugendstück in Saarbrücken entstehen, die einerseits, inhaltlich, lokale Traditionen und globale Trends miteinander in Reibung bringen, und andererseits ganz gezielt auf eine trag- und zukunftsfähige Struktur für das Bespielen des ländlichen Raums, der „Fläche”, hinarbeiten.
In der Spielzeit 2018/2019 ist die Produktion „Hans im Glück“ zwischen dem Hessischen Landestheater Marburg und dem TheaterGrueneSosse geplant. Der Regisseur, Autor und Schauspieler Xabiso Zweni aus Port Elizabeth wird dieses deutsche Märchen aus seiner südafrikanischen Sicht sozusagen transkontinental auf eine besondere Bühne bringen:
Bespielt wird ein Theater Truck, der (fast) überall platziert werden kann, um mit viel Trubel und tollem Erzähltheater open air zu begeistern.
In der Spielzeit 2019/2020 entsteht eine gemeinsame Produktion zwischen den Theater überzwerg – Theater am Kästnerplatz in Saarbrücken und dem TheaterGrueneSosse aus Frankfurt.
In dieser mobilen Produktion sollen eingefahrene Muster und tradierte Rollen hinterfragt werden. Die Produktion wird konzipiert werden für ein junges Publikum ab ca. 10-12 Jahren - ein Alter, in dem Kinder und Jugendliche nach Vorbildern suchen und sich zunehmend in verschiedenen Rollen ausprobieren.
Wir sind gespannt auf die gemeinsame Arbeit und neugierig auf die Orte, die wir mit ihnen entdecken und bespielen werden.



Das TheaterGrueneSosse freut sich über den Karfunkel 2018 für TheaterGrueneSosse und textXTND.


Das TheaterGrueneSosse wird für seine Arbeit für junges Publikum sowie seine Theaterarbeit mit Kindern ausgezeichnet. Oliver Augst und Marcel Daemgen werden als Gruppe textXTND für ihre musikalische Arbeit im Kinder- und Jugendtheater geehrt.
Kulturdezernentin Dr. Ina Hartwig unterstreicht als Jury-Vorsitzende die Bedeutung der beiden Preisträger: „Mit dem diesjährigen Doppel-Karfunkel möchten wir verdiente Frankfurter Theaterkünstlerinnen und -künstler ehren, deren Arbeit einprägsam und von ganz eigenem Charakter ist. Das TheaterGrueneSosse und textXTND sind nicht nur fest verankert in der Frankfurter Theaterszene, sondern zudem national und international vernetzt, bekannt und geschätzt. Sie bereichern die Darstellenden Künste durch ihre Arbeit in ganz verschiedenen Facetten.“
Die Jury begründet die Auszeichnungen der Theater nicht nur mit der langjährigen verdienstvollen Arbeit, sondern insbesondere auch mit beispielhaften Konzepten. Das TheaterGrueneSosse überzeugte unter anderem mit der übergreifenden Spielzeit-Thematik und den damit verbundenen künstlerischen Herangehensweisen. Zudem hebt die Jury die Arbeit des zu diesem Theater gehörenden Goldfisch-Ensembles hervor, das mit der Eigenproduktion „Zertrennt“ unter der Leitung von Detlef Köhler und Christiane Alfers Trennungserfahrungen aus dem eigenen Umfeld auf die Bühne bringt: „Eine so ernsthafte Theaterarbeit mit Kindern, die zugleich in einen Dialog mit dem künstlerischen Schaffen für Kinder gebracht wird, ist eine Seltenheit. Ernste Themen, die im Alltag von Kindern und Erwachsenen gleichermaßen eine Rolle spielen, werden poetisch, vieldeutig und spielerisch auf die Bühne gebracht. So wird Theaterkunst zum Anlass für einen Austausch zwischen Generationen“, so die Jury.
Die Verleihung findet am Dienstag, 6. März, im Rahmen des internationalen Theaterfestival für junges Publikum Rhein-Main ‚Starke Stücke‘ im Kaisersaal des Frankfurter Römers statt.
Der Jury des Frankfurter Kinder- und Jugendtheaterpreises Karfunkel gehören Cornelia- Katrin von Plottnitz, Eva-Maria Magel (Frankfurter Allgemeine Zeitung), Meike Fechner (Geschäftsführerin der ASSITEJ Deutschland), Nadja Blickle (Projektleitung des internationalen Theaterfestivals für junges Publikum Rhein-Main ‚Starke Stücke‘) und Kulturdezernentin Dr. Ina Hartwig als Vorsitzende an.



Das Goldfisch- Ensemble ist im Herbst für die nächste Produktion gestartet. Der thematische Ausgangspunkt ist Vorbilder, Held*innen und Images. Die Premiere von Super?! ist am 5.Mai im Theaterhaus Frankfurt.



ALS WIR VERSCHWANDEN
Ist als Heimspiel bei "Starke Stücke" am 6.März um 11:00 im Theaterhaus Frankfurt zu sehen.
Am 13.März um 9:00 wird "Als wir verschwanden" in Marburg bei KUSS gezeigt.
Am 5. September war um 19:00 im Theaterhaus Frankfurt die Premiere unserer neuen Ensembleproduktion "Als wir verschwanden". Ein weiteres Stück zum Thema Trennung, gespielt von Friederike Schreiber, Verena Specht, Willy Combecher und Sigi Herold. Das Stück zeigt auf andere Weise als "Zertrennt" die Sicht der Kinder auf die Scheidung der Eltern. Dort sind auch die aktuellen Kritiken eingestellt



Unsere Kinder wachsen auf in einer Welt, in der vieles, was verbunden war, sich wieder trennt: Europa zerbricht, auch durch unsere Gesellschaft gehen tiefe Risse. Das Thema dieser Spielzeit fragt nach den Perspektiven von Kindern auf Trennung. — Das TheaterGrueneSosse hat in den vergangenen Monaten zwei interessante Theaterreisen unternommen. Mit dem Stück „3 mal König“ waren wir in Eskisehir, der türkischen Partnerstadt Frankfurts und in Chennai, Bangalore und Ahmedabad (Indien). — Die Neugier treibt uns, zu erfahren, wie unterschiedlich die Menschen leben und wie Alltag in Indien oder der Tu?rkei aussieht. — Wir sind tief berührt, auf junge Menschen zu treffen, die ohne finanzielle Förderung ihre Träume umsetzen, Theater zu spielen und zu zeigen, die dies auch für Kinder und Jugendliche tun, mit Herzblut und nicht endendem Engagement. — Wir haben großen Respekt vor Kolleg*innen, die wie wir vor mehr als 30 Jahren begonnen haben ein Theater aufzubauen, das nun als eines der besten in Indien gilt. — Wir sind voller Dank für eine Kosmopolitin und ihre Mitarbeiter*innen, die Kindern in Indien Theater aus der ganzen Welt zeigen, um ihnen zu vermitteln, wie vielfältig die Welt ist. — Wir sind beeindruckt von der Warmherzigkeit der Festivalorganisatoren in unserer Partnerstadt, wo der Austausch zwischen den Menschen so wichtig ist, auch wenn die Rahmenbedingungen schwierig sind. — Wenn wir die Fremden und die Fremde kennenlernen, verlieren wir sowohl das Unbehagen als auch das Nichtwissen. Vorurteile werden zu Einsichten und das vielleicht Wichtigste – wir bleiben neugierig. — Die Spielzeit eröffnen wir mit der Premiere von „Als wir verschwanden“, ein Theaterstück mit erwachsenen Schauspieler*innen, das Trennung aus der Sicht der Kinder beschreibt, wie auch „Zertrennt“ vom Goldfisch Ensemble, wo die Kinder selbst auf der Bu?hne sind. — Wir wünschen uns neugierige Zuschauer*innen in den Vorstellungen und Ihnen viel Vergnügen.
TheaterGrueneSosse



INDIENTOURNEE

Das TheaterGrueneSosse hat den ersten Ferientag der letzten Sommerferien zu einer Gastsspielreise nach Indien genutzt. In den Städten Chennai, Bangalore und Ahmedabad wurden im Rahmen von Internationalen Festivals jeweils 2 Vorstellungen von "Dreimal König" gezeigt. Die Kollegen in Indien haben ein genauso wunderbares Bühnenbild nachgebaut.



GUTE REISE

Am 26. Feb. 2017 war die Premiere von GUTE REISE. Es geht um den kleinen Jungen Tarik aus Mali, der nach Italien aufbricht. Er will dort zum Fußballverein seines Herzens gelangen und Mittelstürmer werden. Doch der Weg durch die Wüste ist lang, sehr lang. "Wenn du Muscheln im Sand siehst, dann heißt das, du bist am Meer angekommen". Spiel: Sigi Herold
Premiere: 26. März 2017 - 15:00 Uhr.



ANTIGONE

Das Theaterhaus Ensemble und das TheaterGrueneSosse haben eine gemeinsame Produktion erarbeitet. Die Inszenierung des klassischen Dramas ANTIGONE übernahm Rob Vriens. Komposition und Livemusik: Gregor Praml. Das Stück wird für Schüler/innen ab 8.Klasse gezeigt.
Die Gastspielversion kann beim Theaterhaus Ensemble oder dem TheaterGrueneSosse gebucht werden
Im Herbst gibt es Vorstellungen in Eschborn, Aschaffenburg und Rüsselsheim.



DREIMAL KÖNIG
Vom 21.3. - 27.3.2016 waren wir mit unserem Theaterstück DREIMAL KÖNIG beim Internationalen Theaterfestival in Mogilev, der drittgrößten Stadt Weißrusslands, unweit von Tschernobyl, zu Gast. Die Fahrt im PKW mit Anhänger war ein anstrengendes Abenteuer. Dafür war die Aufnahme bei unseren Gastgebern und die Resonanz beim Theaterpublikum hervorragend.
Vom 20. - 26.5.2017 sind wir mit Dreimal König zum 12th International Children and Youth Theatre Festival in Eskisehir, der türkischen Partnerstadt von Frankfurt am Main eingeladen.
Weiterhin gibt es eine Einladung mit dieser Produktion zu 3 Kinder- und Jugendtheaterfestivals in Chennai, Bangalore und Ahmedabad in Indien vom 30.6. - 15.7.2017.



Hier ist das Spielplanheft mit dem aktuellen Repertoire und den Spielterminen im Frühjahr und Sommer.

Wir möchten an dieser Stelle darauf hinweisen, dass wir auf Anfrage (069-450554) grundsätzlich alle Stücke als Sondervorstellungen für Schulen nach Terminabsprache anbieten können, in der Regel genügen dafür 2- 3 Klassen.

Reservierungen für die Vorstellungen des aktuellen Spielplans bitte beim Theaterhaus Frankfurt oder unter 069-299 861 0.