Internationales Regieseminar für Kinder- und Jugendtheater

„Heimat“


Vom 1. bis 6. Juli 2013 laden die ASSITEJ und das Theater Gruene Sosse 25 Regisseure aus 22 Ländern aus allen Kontinenten nach Frankfurt am Main ein. Das Internationale Regieseminar findet alle zwei Jahre statt und bietet den Teilnehmerinnen und Teilnehmern die Möglichkeit, um gemeinsam zu arbeiten, sich über ihre künstlerischen Ansätze und die Rahmenbedingungen ihrer Arbeit auszutauschen, in der praktischen Erprobung voneinander zu lernen und auch Deutschland und deutsche Theater kennen zu lernen. Das gastgebende deutsche Theater und die Regisseure aus Deutschland profitieren vom Austausch und geben ihre Erfahrungen an die deutsche Theaterszene weiter. Die internationalen Gäste teilen ihre Erfahrungen nach ihrer Rückkehr, verarbeiten sie in Inszenierungen und Kooperationen.
Das Thema des Internationalen Regieseminars ist „Heimat“. Was bedeutet Heimat auf den Bühnen des Theaters für junges Publikum? Was bedeutet Heimat für jeden Einzelnen? Was ist Heimat in einer Stadt wie Frankfurt?
Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer kommen in diesem Jahr aus Algerien, Argentinien, Australien, Dänemark, Deutschland, Großbritannien, Indien, Israel, Kenia, Kroatien, Mexiko, den Niederlanden, Österreich, Russland, Schweden, Schweiz, Serbien, Südafrika, Spanien, Sri Lanka, USA und Vietnam.

Das Internationale Regieseminar wird gefördert durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend aus dem Kinder- und Jugendplan des Bundes, das Hessische Ministerium für Wissenschaft und Kunst, das Kulturamt der Stadt Frankfurt und das Goethe-Institut in Argentinien, Sri Lanka und Vietnam. www.assitej.de